BIGTheme.net • Free Website Templates - Downlaod Full Themes

Jahreshauptversammlung - 2014

Pfarrsaal - Spingeserstraße

 

11 Angelobungen sprengten bisher Dagewesenes.....

 

 

 

Am 14.03.2014 führte Kdt. WEX Rene die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Arzl durch. Ein arbeitsreiches und turbulentes Feuerwehrjahr lag hinter uns. Nicht zuletzt mit tatkräftiger Unterstützung von Seiten der Stadtführung, hier sei Vizebgm. Kaufmann erwähnt, aber auch mit Unterstützung durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr, des Bezirksfeuerwehrverbandes, den Mitarbeitern der IIG, den Kameradinnen und Kameraden der FF Neu-Arzl und allen Feunden und Gönnern der Einheit konnten viele Probleme gemeistert werden.

So wurde z.B. viel Geld in die Renovierung der Feuerwache und Anschaffung in Gerätschaften investiert, wobei hier nicht unerwähnt bleiben darf, dass ein nicht unerheblicher Teil dieser Anschaffungen durch die Bevölkerung unseres Stadtteiles mit ihrer Spendenfreudigkeit und den Besuch unserer Veranstaltungen geleistet wurde. Dementsprechend blicken wir gut gerüstet in das kommende Feuerwehrjahr.

Auch einsatztechnisch war das Jahr nicht ohne. Während die Masse der in unserem Stadtteil anfallenden Feuerwehreinsätze, von der Bevölkerung fast unbemerkt, durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr Innsbruck in gewohnt professioneller Art erledigt wurde, ist die FF Neu-Arzl zu 85 Feuerwehreinsätzen gerufen worden. Bei einer Analyse dieser Einsätze zeigte sich wieder einmal mehr der Trend, dass die Feuerwehr immer mehr technische Einsätze und immer weniger Brandeinsätze abzuarbeiten hat, was deutlich macht wie wichtig die Arbeit des "vorbeugenden Brandschutzes" ist.

Höchst erfreulich war das Jahr im Hinblick auf den Mitgliederzustrom. So konnten bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung gleich 11 Mitglieder, nach Beendigung ihres Probejahres, angelobt werden. Selbst die ältesten Kameraden unter uns konnten sich nicht erinnern jemals bei einer Jahreshauptversammlung eine derart große Anzahl von Angelobungen zu erleben. Auch die Jugendfeuerwehr konnte sich über Zuwachs freuen wobei diese Mitglieder nach dem Jugendfeuerwehrmotto "ein starkes Stück Freizeit" in das Feuerwehrwesen eingeführt werden.

Weiters war es für das Kommando eine besondere Freude ein langjähriges Mitglied unsere Einheit zu ehren. Bezirksverwalter a.D. Werner Forster wurde von der Stadt Innsbruck für seine 40jährige Arbeit innerhalb der Feuerwehr Innsbruck geehrt. Nicht nur dass er lange Jahre innerhalb unserer Einheit die Funktion des Kassiers ausübte, nein er übte viele Jahre auch "so nebenbei" noch die Funktion des Kassiers des Bezirksfeuerwehrverbandes Innsbruck Stadt aus. Aufgrund seiner gewissenhaften und verlässlichen Arbeit, seines Wissen´s und seiner Bereitschaft auch heute noch jederzeit der Feuerwehr zur Seite zu stehen, kann man mit Recht behaupten, dass der Werner eine große Stütze für das Feuerwehrwesen in Innsbruck ist. Aus diesem Grunde wurde ihm von Seiten der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Arzl mit großer Freude auch die Ehrenmitgliedschaft in unserer Einheit verliehen.

In den folgenden Festansprachen der Gäste kam deutlich zum Ausdruck, dass die Feuerwehr Neu-Arzl im vergangenem Jahr gute Arbeit für die Bevölkerung dieses Stadtteiles geleistet hat. Trotzdem gibt es nur wenig Zeit um auszuruhen zumal in der Zukunft auch für die Feuerwehr große Herausforderungen in punkto Ausbildung und Einsatztaktik in unserem Stadtteil warten. Man denke hier an das im Bau befindliche Wohnheim in der An der Lan Straße, an den geplanten Bau der Straßenbahn usw.

Abschließend dürfen wir uns beim Hausherrn Pfarrprovisor MMag. Jörg Schlechl für die Gastfreundschaft bzw. das Überlassen des Pfarrsaales für unsere Jahreshauptversammlung bedanken.

gez. Christian Winkler, Kdt.Stv.

 

Bilder dieser Veranstaltung

 

 

Quelle: www.feuerwehr-neuarzl.at 

Aktuelles

Unwetterzentrale 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

UWZ.at

Hier erhalten Sie alle aktuellen Unwetterwarnungen!

Termine 

Keine Veranstaltungen gefunden

Spenden

Spenden Sie jetzt!

Unterstützen Sie die Freiwillige Feuerwehr und helfen Sie uns dabei den hohen technischen Ansprüchen gerecht zu werden.
IBAN: AT88 2050 3033 5167 8069
BIC: SPIHAT 22xxx